Titel

Telepathische Tierkommunikation

Ein Hund setzt sich in dem Augenblick zur Wohnungstür, in dem sein Besitzer beschließt, nach Hause zu gehen. Das ist der 6. Sinn der Tiere.

Tiere kommunizieren telepathisch.
Menschen auch…

In vielen nativen Kulturen gehört Telepathie zum Alltag. Wir, hingegen, haben aufgehört, dieser, uns angeborenen, Art der Verständigung zu vertrauen. Oder ist es Ihnen noch nie passiert, dass Sie an jemanden dachten, und kurz darauf einen Anruf von dieser Person erhielten?

Wann kommt Tierkommunikation zum Einsatz?

Bei Fragen an das Tier, bei unerklärlichen Problemen, sterbenden/kürzlich verstorbenen Tieren – und es noch etwas Dringendes zu sagen gibt.

Zu hören, was Ihr Tierfreund zu sagen hat, kann Ihre Beziehung verändern!

Foto: Bab Benet

Was ist nötig?

Für die Tierkommunikation brauche ich ein Foto Ihres Tieres, bei dem man die Augen gut sehen kann und Ihre Fragen an das Tier Z.B. „Fühlst du dich in deinem Zuhause wohl? Was wünschst du dir von mir?“, ect.)

Was nicht geht:

Da Tiere bei ihrem Tod ihren Körper leichter verlassen und sich dann meist sehr lebendig fühlen, ist es oft schwer festzustellen, ob ein vermisstes Tier gestorben ist.

Ich kann einen Eindruck vermitteln, wie sich Ihr Tier fühlt, dies ersetzt aber keine tierärztliche Diagnose und Behandlung.

Ich spreche nur im Auftrag des Tierbesitzers mit einem Tier, halte mich streng an die Schweigepflicht und gebe keine Informationen an Dritte weiter.