Baum&Sonne

Bachblüten für Tiere

Foto: Bab Benet

Feinstoffliche Unterstützung b. Trauma, Ängsten, Eifersucht, Aggression, Sterbebegleitung

Dr. Edward Bach (1886 – 1936), erfolgreicher Immunologe, Bakteriologe und Pathologe wandte sich im Laufe seines Lebens von der klassischen Medizin ab, zog aufs Land und erforschte die feinstoffliche Wirkung von Pflanzen auf die archetypischen Seelenzustände des Menschen.
Seiner Meinung nach, kommt jede Seele auf die Erde, um „Erfahrungen und Verständnis zu gewinnen und ihre Persönlichkeit nach dem Maßstab der ihr innewohnenden Ideale zu vervollkommnen.“ Krankheit stellt für ihn ein Korrektiv der Seele dar, das uns auf Fehler oder Irrtümer aufmerksam machen möchte.

Bachblüten können dem Tier und seinem Menschen helfen, wieder in Einklang mit der Seele zu kommen. Dies ersetzt aber keine tierärztliche Diagnose oder Behandlung.